der urban ninja

baue deinen eigenen leichtwinddrachen und fliege horizontal gleitend, flatspins oder harte dives. dieser drachen ist für aktives fliegen in sanften winden bis nullwind entwickelt worden und fühlt sich dank seiner agilität im engen urbanen umfeld besonders wohl: parkplätze, hinterhöfe, parks und indoor. in normalen oder stärkeren winden hängt er einfach oben im himmel, perfekt auch für kids und cool für teens.

der urban ninja hat das schweben in der stadt weltweit populär gemacht und das genre begründet.

das synergetische leichtwind drachen projekt

ein drachen plan für nicht-kommerzielle, ausschliesslich private zwecke:   © ch 2006 - 2016 horvath.ch

wenn die winde für einen rokkaku-kampf zu sanft werden, nehmt eure ninjas und spielt zusammen ein bisschen im himmel rum. wähle dein setup:

  • waage 600 mm für agile moves
  • waage 620 mm für den normalen style
  • waage 640 mm für entspanntes fliegen

der urban ninja drachen ist teil der aktuellen produktepalette des drachen-labors, und diese bauanleitung entspricht den von uns gebauten und vertriebenen urban ninjas. specs:

  • nominale spannweite: 1'360 mm
  • höhe: 1'000 mm
  • gewicht: 57 g
  • entfaltete segelfläche: 0.71 m2
  • effektive flächenbelastung im horizontalen flug: 84 g/m2

glossar, englisch-deutsch:

adhesive: klebend, adhäsiv
attachment: befestigung
bill of materials: stückliste, hier das bild mit den teilen des drachens
bridle: waage, wird flacher oder steiler eingestellt
bridle line: waageschnur, dehnungsarmer kern aus dyneema/spectra, mit polyester ummantelt
bungi: gummischnur
connector: verbinder
dacron: markenname für polyester segelstoff, im drachenbau meist in sehr schwerer, robuster qualität als verstärkungen am segel
dive: tauchen, hier der schnelle sturzflug senkrecht nach unten, die leine ist dabei aktiv gespannt
fabric: textiler stoff
flange: flansch oder hier eine gepresste schmelzperle
flatspin: flache, horizontale rotation des drachens an ort
glide: gleiten, gleitflug mit meist vollkommen entspannter leine geflogen
hardware: hier die verbinder wie die apas und die jaco-nase
icarex: markenname für ein polycarbonat-beschichtetes präzises polyester-tuch
kite: drachen, generell
kite line: leine, flugschnur, kabel, wire.
kite lines: wichtiges us-drachenheft mit vielen relevanten artikeln von 1977 bis 1999
leader line: deutsch: leader line, schnur zwischen drachen und waage
leading edge: leitkante, auch eintritts-kante
low wind: leichtwind, auch: light wind, gentle breeze, moderate breeze
light wind kites: leichtwind-drachen. generell für einleiner-drachen und lenkdrachen an zwei oder vier leinen, z.b. revolution
line: leine, schnur
lower black panel: unser unteres schwarzes panel
move: hier flugfigur
nose: nase, hier drachen-nase
patch: pflaster, in unserem plan kleine stücke zur verstärkung des segels
panel: paneel, wir verwenden lieber das englische wort mit dem plural "panels2
pocket: tasche, hier meist stabtaschen als verstärkungen am segel
reinforcement: verstärkung
sail: segel des drachens
specs: spezifikazionen
spine: kielstab
spreader: spreize, hier in unserer synergetischen konfiguration
tape: band, hier am besten das 6 mm breite 3m 9460 transfer-klebeband
trailing edge: schleppkante, auch austrittskante
tube: rohr, röhre, schlauch. in unserem plan carbon-rohre
upper black panel: unser oberes schwarzes panel
urban: städtisch. architektur, lifestyle etc.
urban kiting: drachenfliegen im städtischen kontext
vinyl: pvc
white panel: das weisse panel
wing: flügel
wing tip: flügelspitze
x-, y-, z-line: die zug-elemente an unseren aktiven synergetischen drachen. mit ihnen und der waage wird der drachen auf unterschiedliche flug-charakteristiken eingestellt
zero wind kites: nullwind-drachen. werden aktiv 3d geflogen und kommen aus dem drachen-labor


1   stückliste und schablonen

teile für den bau eines drachens


 

die in diesem drachen verwendeten carbon-rohre sind avia.125 - 3.1 mm, 7.5 g/m. man bekommt sie meist in längen von 1 m oder 2 m.

nun zum drachen bauen: bitte lese die bauanleitung für diesen drachen zuerst zu ende, und beginne erst dann, die materialien und teile vorzubereiten.

dann druckst du eine dieser schablonen aus:

• ninja-schablone 800 mm x 420 mm

• auf a4 gesplittete pdf grafik für kleine drucker

• plan im dxf format

checke den schwarzen 500 mm balken, damit dein ausdruck die richtige 1:1 grösse hat. wenn es nicht stimmen sollte, schalte beim drucken "an seitengrösse anpassen" o.ä. unbedingt aus. oder lade den plan im dxf format herunter, stelle beim öffnen die einheit wahrscheinlich auf cm, importiere text als text, flächen erhalten, die datei ist ein 2d plan.

schneide dann links vom zentralen falz der späteren panels das papier weg. dann machst du 3 mm löcher an den ecken und den marken an der leitkante.

hier sind die masse zum direkten aufzeichnen auf das segel im gefalteten zustand. die masse sind in millimeter angegeben:
plan für das obere schwarze panel des drachens
plan für das mittlere weisse panel des drachens
plan für das untere schwarze panel des drachens


 

die bilder dieser bauanleitung zeigen details oft sehr gross, aus kurzer distanz aufgenommen. als anhaltspunkt für die grössenverhältnisse kannst du die quadrate im icarex-stoff nehmen: sie sind cirka 1 cm gross.

westliche drachenbauer von designs wie rokkaku, delta, genki, cody usw. werden erstaunt sein, wie klein und genau die details am urban ninja ausgebildet sind. leute hingegen, die sich mit indischen kampfdrachen oder north american fighter kites beschäftigen, müssen sich alles etwa doppelt so gross denken.

2   das segel

icarex und schablone
bei verwendung der schablone: falte das icarex scharf, lege die schablone drauf und richte die linken kanten aus.

löcher in der schablone zum markieren der segel-paneelen
markiere alle punkte durch die löcher hindurch, inklusive die waage- und leitkanten-marken. jetzt entfernst du die schablone und schneidest mit cutter und lineal das noch immer gefaltete icarex panel.

markierung für die lage der querspreize
schneide an der leitkanten-marke einen kleinen keil heraus, um dann auf beiden seiten, links und rechts die marken auf das segel zu zeichnen.

das segel, fertig zum kleben der nähte
klebe 6 mm breiten transfer klebefilm auf die rückseite der schwarzen panels, lasse aber beim mittelfalz ein paar millimeter frei. lege eine hälfte des weissen panels genau über das gut sichtbare schutzpapier des tapes und rolle es nach hinten weg. jetzt das schutzpapier ganz langsam abziehen und das weisse icarex zurückfallen lassen.

die erste geklebte naht
nun legst du die linke seite des weissen panels auf seine rechte seite, achte dabei auf genaue lage für eine gute symmetrie des drachens. ziehe beim mittelfalz ein kurzes stück schutzpapier ab und falte es scharf nach oben.

die zweite geklebte naht
jetzt legst du die linke seite des schwarzen panels rechts rüber auf das weisse panel. mit gewichten fixieren. ziehe das schutzpapier nach oben heraus wiederum sanft und langsam, um die genau ausgelegten panels nicht zu verschieben. presse das schwarze icarex mit den fingern an, reibe nicht - nur drücken, sonst könnten sich die panels gegeneinander verschieben.

das fertige drachensegel, mittig gefaltet
das zusammengefügte segel mit dem profilierten kielbereich: die letzte chance für einen symmetrie-check!
sollte der fertige drachen später im himmel nach einer seite tendieren, kannst du durch verschieben der y-line entlang der x-line leichte korrekturen vornehmen.

3   nähen der panels

die icarex-verstärkungen im kielbereich
die verstärkungen auf der rückseite des drachens:

bevor es ans nähen geht, mache die drei verstärkungen aus je einem selbstklebenden 12 x 20 mm dacron und zwei selbstklebenden 9 x 40 mm icarex stücken bereit. klebe die verstärkungen für den unteren waagepunkt sowie die z-line schön mittig auf den zentralen falz. sie überlappen das weisse panel, so sind das drei lagen material an diesen stresspunkten.
die mitte der oberen waage-befestigung liegt 110 mm über dem ende des oberen schwarzen panels oder 104 mm über dem ende des weissen panels. das sind dann 245 mm von der nasenspitze.
jetzt nähst du das segel mit einem dreifach-zickzack, z.b. 4 mm breit und 3 mm lang. in der nähe des mittelfalzes kannst du die stichdichte erhöhen, um das segel an diesen stresspunkten noch robuster zu gestalten.

die genähte schleppkante des drachens
hier die vorderseite des segels, das schwarze panel liegt vorne:

die gefalteten schleppkanten sollten mit möglichst wenig spannung an das segel genäht werden. ein langer doppel-zickzack, möglichst geringe fadenspannung oben und unten, sowie ein obertransport können dabei helfen.
dann nähst du die gefalteten leitkanten (leading edges) mit einem schmalen dreifach-zickzack ans segel, beide unten an den flügelspitzen beginnend. eine naht wird also von der vorderseite des drachens her genäht, die andere von der rückseite.

4   die leitkanten

die genähte leitkante und die zu klebenden teile für die flügelspitze
für die flügelspitzen schneidest du kleine icarex-kevlar-stücke (oder dacron) 6 x 16 mm und selbstklebende icarex-stücke von 10 x 10 mm und 16 x 40 mm. klebe das kleine icarex aussen an die leitkante.

icarex und kevlar als leitkanten-abschluss
nun das grössere icarex mittig scharf falten, das schutzpapier zurückfalten, das kevlar oder dacron so plazieren, dass es am fertigen drachen ca. 2 mm von der aussenkante der leitkante zu liegen kommt.

die fertige flügelspitze
klebe die obere hälfte der endverstärkung an die leitkante. benutze den falz im patch als optischen anschlag. segel drehen und hinterseite anpressen. jetzt noch ein 5 mm loch durch alle lagen und alles noch einmal gut anpressen.

leitkanten-ausschnitt für die spreize und verstärkung
jetzt die obere verstärkung bei der marke an die leitkante, da wird das obere ende des leitkanten-rohres sein. schütze diese stelle für schonungslose city-flüge auf asphalt mit einer zusätzlichen lage, die du von zeit zu zeit auswechseln wirst. die leitkanten-ausschnitte sind 9 mm tief und 80 mm lang; 20 mm von der silbermarke nach unten und 60 mm nach oben.

 

5  das heck und die nase

dacron-compound für das heck des drachens
baue die heck-stabtasche des drachens aus einem selbstklebenden stück dacron von 20 x 50 mm, mittig oder bei 30 mm gefaltet. darauf kommt nun ein streifen dacron von 10 x 40 mm. das ganze zuerst auf der segel-vorderseite sehr exakt plazieren und andrücken, segel drehen und hinten anpressen. jetzt nähst du die tasche mit zwei geraden stichen fest.

das heck, fertig genäht
die segel-vorderseite: schmelze die faden-enden bis ans segel herunter und drücke sie sofort fest.

zwei löcher durch das dacron für die y-line
die hinterseite des kielbereichs: stanze oder schmelze zwei löcher von 2 bis 3 mm durchmesser möglichst symmetrisch durch die stabtasche, hier wird später die y-line gehalten.

heck des drachens mit aufkleber
um diese exponierte stelle des drachens dauerhafter zu gestalten, kann man zuerst diese verstärkung aufs segel kleben. dieser aufkleber ist im urban ninja ul bauset enthalten. nun zur nase:

selbstklebendes dacron für die drachennase
schneide ein selbstklebendes dacron von 25 x 50 mm mit zwei angefasten ecken und zwei 5 mm einschnitten, welche je 5 mm vom zentralen falz liegen. jetzt das stück mittig scharf falten, umdrehen, und die beiden oberen ecken bis zum mittelfaz hin ebenfalls schön scharf falten.

nase gefaltet und aufgeklebt
falte nun die hälfte des schutzpapiers scharf nach hinten und presse die nasen-verstärkung von vorne an das segel. die drei falze helfen dir beim exakten positionieren. das segel umdrehen und die nase hinten hinten fertig anpressen.

gummischnur durch vier löcher im dacron
jetzt fixierst du die nasen-verstärkung mit einer geradnaht, versiegelst die nasenspitze des drachens mit einem feuerzeug und machst die vier 3 mm-löcher. bereite ein 85 mm langes ca. 2 mm starkes gummiband vor, mit flanges an beiden enden (siehe flanges weiter unten).

der noch lockere kreuzknoten in der gummischnur
binde einen kreuzknoten (samariterknoten) ins gummi und ziehe ihn mit kontinuierlichem zug zu.

das fertige nasen-detail des drachens
voila!  die genau plazierten löcher und die gummischnur werden den kielstab exakt in der mitte des drachens halten.

 

6   die filzstift-schlaufen

schwarze waageschnur in der zange
einen flange machen: greife ein ende der schnur mit der zange und lasse 4 mm frei. alle längenangaben für schnüre in diesem plan sind brutto angegeben: die z-line als beispiel ist geschnitten 130 mm lang; nachdem die beiden flanges geschmolzen und angedrückt worden sind, wird sie netto 122 mm messen, bereit für die schlaufen.

zum flansch gepresst
für einen schönen kompakten flange schmilzt du nun die 4 mm gut an und presst das geschmolzene material mit dem plastik-teil des feuerzeugs sanft gegen die zange.

die loose filzstift-schlaufe
binde nun eine einfache schlaufe wie dargestellt: hier die z-line, welche den kiel zur spreize hin ziehen wird.

schlaufe um den filzstift gelegt
lege die schlaufe um einen leicht konischen filzstift und ziehe sie zu, bis der flange am knoten stoppt.

die fertige schlaufe in der waageschnur
jetzt noch kräftig zuziehen, um die stabilität des knotens zu testen. solche schlaufen machen wir direkt an beiden enden der x-line sowie je an einem ende der y-line und der z-line.

 

7   montage des drachens

das drachensegel und alle teile, um den drachen zu bauen
schlage mit einem kleinen locheisen oder schmelze mit dem lötkolben je die 3 mm-löcher an den drei verstärkungen entlang des kiels. wir machen das gerne im gefalteten zustand des segels, gleich paarweise, was auch zu einer guten symmetrie führt.
binde nun die z-line sowie die beiden waageschenkel an das segel, ziehe die knoten wieder mit dem filzstift zu, lasse aber die schlaufen offen, denn da muss dann noch der kielstab hindurch.
die leader-line hat an beiden enden einen überhand-knoten, sauber durch flansche gestoppt. schlage nun in die waage eine bucht, leader-line hindurch, anziehen. benutze die leichteste waageschnur, die du finden kannst, wir verwenden unsere 320 n ausführung. die längen im plan sind für eine solche waageleine angegeben und wenn du schwereres marerial verwendest, musst du die ganze waage und die anderen schnüre länger vorsehen.

x- und y-line auf der rückseite des drachens
führe jetzt den kielstab durch die drei offenen schlaufen der z-line und der waage, hinein in die tasche am heck. das bild zeigt die jetzt zugezogene schlaufe der z-line und die schlaufe des oberen waageschenkels. oben links siehst du die x-line mit der mittigen y-line, der drachen ist in diesem bild aufgebaut.

die nase mit dem jaco-verbinder
jetzt kannst du den gummi an der nase anziehen, indem du zuerst die schlaufe mit dem knoten in den aufgeschnittenen jaco ziehst, dann die zweite schlaufe. der jaco standoff verbinder ist mit dem cutter um 12 mm gekürzt.

durch den jaco-verbinder gehen zwei gummischnur-schlaufen
das bild zeigt die zweite schlaufe, ohne knoten, die du in die drachennase hineinziehst. wahrscheinlich wirst du den 995 mm-kielstab noch ein bisschen kürzen, je nach stärke des gummis und der elastizität des verwendeten segeltuches. die meisten tuche werden sich mit der zeit ausdehnen, lasse also ein wenig luft zwischen dem jaco und der dacron-nasenspitze, speziell wenn das segel aus spinnaker-nylon ist. nimm aber lieber icarex.....

montage der leitkante
schleife und glätte die oberen enden der leitkanten-rohre. das bild hier zeigt die rückseite des drachens. das obere ende des pvc-stoppers ist 138 mm vom oberen ende des lk-rohres.

carbon-rohr mit apa-verbinder
fahre nun die avia.125 3.1 mm carbon-rohre mit den angebrachten pvc-stoppern von oben in die lk-ausschnitte und unten an den flügelspitzen durch die löcher, bis das obere ende der rohre im bereich der ausschnitte liegt. jetzt zuerst die schlaufe der x-line, dann den apa auf das carbon.

das carbonrohr wird in die leitkanten-tasche eingefahren
das rohr wieder nach oben in die leitkante, dabei x-line und apa nachschieben.

die spreize sitzt im apa-connector
wenn du den drachen jetzt aufbaust, wird die schlaufe der x-line genau auf höhe der silbermarke liegen. das photo zeigt die vorderseite des drachens.

die z-line für verschiedene null- und leichtwind-einstellungen
montieren der spreize: öffne die schlaufe der z-line und lege sie doppelt um die spreize. so hast du das neutrale setup; das ist bei allen unseren drachen und gleitern standard. mit nur einer schlaufe wird die z-line effektiv länger, mit drei schlaufen wird sie den kielstab stärker zu sich hinziehen und durchbiegen.

jetzt ist der drachen fertig zum aufstellen: fasse die spreize fest an beiden enden, biege sie beherzt durch und setze die enden in die apas. die x-line wird wahrscheinlich sehr locker sein, das justieren wir jetzt mit der y-line.
für harte city-flüge auf asphalt schützt du die beiden schlaufen mit einem klebeband, damit die ummantelung der waageschnur bei starts und landungen nicht aufgerieben wird. wenn du es perfekt willst, kannst du zwei pvc- oder teflon-ringe links und rechts von den schlaufen auf die spreize schieben.

das heck des drachens mit der y-line
das erste setup der y-line: benutze am heck zwei halbe schläge, um die y-line durch die perforationen um den kielstab zu ziehen. die x-line sollte jetzt unter einiger spannung und das segel recht locker liegen.

das heck des drachens von vorne
hier die vorderseite des drachens, jetzt bereit zum fliegen.
dies ist die dritte stelle, die du bei asphalt-flügen schützen kannst. entweder mit einem tape oder einem länglichen pvc- oder teflon-ring um die freiliegende y-schnur.

8   typographie

zeichne die nummer mit einem wasserfesten marker auf beide seiten des segels, vorne und hinten. du kannst die wirkung am himmel testen, wenn du zuvor ein muster ans fenster hängst und von möglichst weit her betrachtest. wir lieben natürlich breite, fette comics-schriften, wie diese "field day filter" und wählen gerne ziffern, welche die orientierung des ninja-kites auf seinen wilden flügen klar anzeigen, auch von hinten gesehen. es gibt leute, die ziehen zum schluss die kontur der nummern nochmals mit einem silber-marker nach.

dein name dient zur identifikation deines urban ninjas auf dem bevölkerten flugfeld, schliesslich sehen alle ninjas gleich aus (hatte ich jedenfalls einmal gedacht...). und natürlich würden wir uns über einen kleinen copyright-vermerk wie "powered by horvath.ch" freuen. merci.

9   flug ohne wind

die folgenden pics zeigen den urban ninja im standard-setup: er wird bei normalen bis stärkeren winden auf 60 m parken. in null- oder leichtwind-flügen wird er einen direkten, aber leichten zug in der leine entwickeln. die kurzen fly aways oder dives wird der drachen mit einer extremen nose-up-tendenz durchfliegen, so kannst du ihn dann jederzeit sofort wieder zu dir hin wenden. der ninja wird bei einem scharfen zug bereitwillig nach hinten rollen und sich nach wenigen metern in einem kurzen horizontalen glide auffangen. um solche und andere moves zu fliegen, gibst du nach einem scharfen zugimpuls sofort viel leine.

variabler flächenwinkel für verschiedene flug-charakteristiken

den flächenwinkel (v-form) des gesamten drachens stellst du mit der z-line ein. je grösser der flächenwinkel, umso mehr wird der drachen geradeaus fliegen wollen. als zusätzlicher effekt wird eine kürzere z-line den kiel mehr nach unten ziehen und flatspins werden enger durchflogen.

das stefan furter exemplar mit nummer 43

der drachen von hinten mit der x- und y-line

eine relevante einstellung ist die der spannung des gesamten segels. verkürze oder verlängere die y-line, draussen während dem fliegen, um die effektive länge der spreize zu variieren. das bestimmt direkt die spannweite des drachens und die generelle segelspannung.

die zwei halben schläge der y-line am heck
der erste halbe schlag der y-line hinten am kiel, und der zweite halbe schlag. die schnur geht auch um den kielstab herum.

der urban ninja fliegt am schönsten mit einem wirklich sehr schlaffen segel, was eine grosse bauschung erlaubt und den kielbereich akzentuiert. zudem wird dieser eher kleine und agile drachen durch ein lockeres segel beruhigt, weil so der luftstrom eine lockere weiche oberfläche bestreicht, besonders wenn das icarex ein bisschen knittert. spanne also die y-line nach belieben. die bilder zeigen ein eher straffes segel.

waage-einstellung: flach oder steil

mit flacher eingestellter waage wird dein drachen agiler fliegen und auf kurze, scharfe lenkimpulse der flugleine knackig reagieren. das ist gut für den urban ninja flugstil! das bild zeigt die agressive kurze 580 mm-waage, oder etwa die 600 mm-waage, wenn sie mit schwererer waageschnur gebaut ist.

befestigung der flugschnur am drachen mit buchtknoten
lege mindestens 50 m spectra-flugleine, z.b. eine gelbe zero.6 schnur gut sortiert am boden aus, befestige sie mit einem buchtknoten an der leader line oder dem pigtail und flieg!

fliege aber nie:

  • in der schweiz: höher als 60 m
  • in deutschland: mit mehr als 100 m leine
  • nahe flughäfen oder strassen
  • in stürmischem wetter
  • nahe stromleitungen und eisenbahnlinien

geniesse deine flüge!

thomas horvath, zürich, sommer 2006


nullwind am drachenfest: 5 urban ninjas tanzen im himmel
ninjas am drachenfest donaueschingen.
es wehte kein wind.
bild © markus egger ch 2007

materialien und gewicht

baue deinen urban ninja drachen niemals schwerer als in den specs dieses plans angegeben. er würde definitiv zu unruhig und mit weniger spass zu fliegen sein. benutze auch unbedingt icarex und nicht weiche textilien wie chikara, der sound ist einfach besser mit dem scharf raschelnden polyester, und du kannst den ninja so auch nachts in der dunkelheit gut orten.

the urban ninja ultralight production

urban-ninja

wenn du diesen freestyle drachen lieber sofort fliegen als bauen willst, kannst du den urban ninja ul production auch als fertigen flugbereiten drachen beziehen.
du kannst für das mittlere helle panel eine unserer vier standard-farben wählen: neon, weiss, gelb und orange. oder eine wunschfarbe aus der aktuellen icarex-palette. kommt im schwarzen sanddichten tube.

das copyright

dieser drachen plan ist ausschliesslich zu nicht-kommerziellen, privaten zwecken freigegeben.
© ch 2006-2016 horvath.ch

creativecommons

der inhalt dieser bauanleitung ist unter creative commons lizenziert:

  • namensnennung des urhebers
  • keine kommerzielle nutzung
  • keine bearbeitung

wenn du planst, mehrere dieser leichtwinddrachen in einem workshop zu bauen, nimm bitte kontakt mit uns auf. es gibt einfache konzepte, einen fairen deal zu finden.

das tauschen selbst gebauter urban ninjas gegen andere drachen oder sonstiges ist nicht gestattet.